> Zurück

Courtételle stoppt abrupt Kirchberg?s-Höhenflug!

Jungi Roland 02.11.2019

Nach fünf Siegen in Serie mussten die Emmentaler den Platz als Verlierer verlassen. Obschon diese den Jurassiern ebenbürtig, phasenweise überlegen waren, hiess es am Ende 0:2 auf der Matchuhr. Dem Team von Klaus Aebi fehlt die nötige Lockerheit, um wenigstens den möglichen Ausgleich zu erzielen. Trotzdem dürfen die Kirchberger mit der soeben zu Ende gegangenen Vorrunde der Meisterschaft mehr als nur zufrieden sein!  

Schon von Beginn weg zeichnete sich ab, dass Courtételle bestrebt war, den Abstand zum Spitzenreiter Develier in Grenzen zu halten. Deshalb kam die frühe Führung nach lediglich vier Minuten wie ein vorweihnachtliches Geschenk. Guil eröffnete gleich nach dem ersten Angriff das Score für die Gäste. Die Reaktion der Platzherren fiel danach vehement, gar heftig aus. Doch dabei liessen es die Kirchberger an der nötigen Kaltblütigkeit vor des Gegners Tor missen. Driton Jasari vergab innert wenigen Minuten gleich drei gute Möglichkeiten. Dies rächte sich in der 29. Minute. Doch dem zweiten Treffer von Courtételle – Jacquel – ging ein klares, vom Schiedsrichter nicht geahndetes Foul an einen Kirchberger Spieler voraus. Torschütze Guil prüfte in der 36. Minute die Fangkünste von Torhüter Florin Schädler. Leider verlegten sich die Gäste zusehends aufs beackern der Gegenspieler. Praktisch mit dem Pausenpfiff musste Goalie Chèvre Kopf und Kragen riskieren, damit Lukas Schwarzwald nicht den Anschlusstreffer buchen konnte.  

Kirchberg fand nicht die richtigen Lösungen!

Vermutlich fand Trainer Klaus Aebi in der Kabine die richtigen Worte an die Adresse seines Teams. Diese forcierten die Offensive, konnten sich in der 55. Minute bei ihrem Keeper bedanken, dass Rossé nicht erfolgreich abschloss. Wachgerüttelt durch diese Aktion beorderte der Chef an der Seitenlinie der Kirchberger seine Mannen nach vorne. Doch immer wieder rieben sich diese an der vielbeinigen Gästeabwehr auf, sodass die Einheimischen nicht zu gefährlichen Torszenen kamen. Schwarzwald versuchte in der 68. Minute sein Glück ohne Erfolg. Auch die beeindruckende Schlussoffensive der Emmentaler brachte diesen kein Glück. Letztlich blieb es beim bereits bekannten Resultat. Fazit der Vorrunde der Kirchberger: Mit den bis dato gezeigten Leistungen überwintern diese auf einem ruhigen Zwischenrang. Um aber im kommenden Frühling bestehen zu können, ist Trainer Aebi auf ein vollständiges, gesundes Kader angewiesen – nicht mehr, aber auch nicht weniger!  

Fussball – 2. Liga regio Gruppe 2  

Kirchberg – Courtételle            0:2 (0:2).

RAIFFEISEN-Arena. – 150 Zuschauer. – SR Zesiger.

Tore: 4. Guil 0:1. 29. Jacquel 0:2.

FC Kirchberg: Schädler; De Gaetano, Lehmann, Röthlisberger, Aellig (71. Zocco); von Ballmoos (22. Niederer), Schwarzwald, Amacker (79. Hostettler); Jasari, Tim Schär, Selimi (44. Guntern).

FC Courtételle: Chèvre; Mottaz, Bastian, Mathez, Imbriani (76. Charmillot); Cuskic, Ribeaud, Stähelin (76. Buchwalder), Rossé; Guil (81. Ferrara), Jacquel.

Bemerkungen: Kirchberg ohne Moll, Peulic (beide krank), Cutrone, Kurt, Kämpf, Mendes (alle verletzt), Jäggi, Luca Schär (beide Ferien), Dauti (Beruf), Weyermann (nicht im Aufgebot). – 22. Von Ballmoos scheidet verletzt aus. – Verwarnungen: 45. Ribeaud (Foul), 57. Amacker (Reklamieren), 62. Lehmann, 63. Jasari (beide Fouls), 74. Imbriani, 86. Niederer (beide Reklamieren).