Alina Brühlmeier goes to America

ALINA BRÜHLMEIER GOES TO AMERICA

8. September 2022

Von Roland Jungi

 

Im Rahmen eines Praktikums und zum Abschluss zur Berufsmatura hat die 20-jährige Kirchberger Fussballerin von ihrem Arbeitgeber die grosse Möglichkeit erhalten, eine grosse Schweizer Bank, ein Jahr davon im Ausland zu absolvieren. Zurzeit spielt sie bei den Hawkeye Redtails und studiert am Hawkeye Community College – Waterloo, Idaho, wo sie auch wohnt.

 

«Ich strebe, trotz dem einjährigen Aufenthalt in den Staaten (Anmerkung: der Amerikanische Fussballverband hat mit grossem Abstand am meisten Frauen und Mädchen weltweit lizensiert!) keine Profikarriere an!» Doch der Challenge hätte die begeisterte Fussballerin an einen anderen Ort der USA bringen sollen. Geplant war das Abenteuer beim Highland College in der Nähe der Grossstadt Kansas City. Dieses sprang kurz vor dem Abflug ab, sodass sich Alina Brühlmeier zusammen mit einer Agentur in den USA und ihren Eltern nach einem Ersatz umsehen musste und unter grossen Bemühungen erfolgreich fündig wurde.

 

Wie ist Brühlmeier, polysportiv ausgerichtet, zum Fussball gekommen? «Ich wurde in Muttenz geboren und mein jüngerer Bruder nahm mich jeweils zu Spielen des FC Basel mit. Danach wechselten wir in den Emmental. D.h. ich spielte beim Koppiger SV bis zur 5. Klasse mit Knaben. Es folgte der Übertritt als B-Juniorin zum FC Kirchberg, genauer gesagt in die zweite Mannschaft. Ich bekam danach die Chance bei den Femina Kickers in Worb (damals 2. Liga) Fuss zu fassen. Doch letztlich kehrte ich zu den Orange-Schwarzen (FCK) zurück!» In den kommenden Monaten wird Alina Brühlmeier immer wieder interessante News aus der begeisternden und unglaublichen Welt des Frauenfussballs in den USA vermitteln.

Schreibe einen Kommentar